Zu den Nicht-Klassischen Instrumenten der Kommunikationspolitik zählen die Neuen Medien, also zeitbezogene neue Medientechniken. Zunächst fiel unter diesen Begriff das Radio, dann der Fernseher. Später verstand man auch den Videotext als Teil der Neuen Medien.

Erst seit Mitte der 1990er Jahre versteht man unter der Bezeichnung “Neue Medien” alle elektronischen, digitalen und interaktiven Medien. Aber auch Medien, die im Kontext zu Multimedia und Netzpublikationen stehen. Im heutigen Verständnis werden als Neue Medien vorwiegend die Medien bezeichnet, die die Aufgabe haben, Daten in digitaler Form zu übermitteln oder auf eben diese zuzugreifen, beispielsweise E-Mail, Blu-ray, DVD oder auch das World Wide Web.